Mein CEWE Adventskalender zum Selbstbefüllen

Adventskalender zum Selbstbefüllen
Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich meine Kinder über Adventskalender freuen. Auch in diesem Jahr werde ich meiner Tochter einen selbst gemachten Adventskalender schenken, weil sie es so zu schätzen weiß und alle anderen Fertigkalender ihrer Meinung nach langweilig sind. Dies galt bislang nicht für meinen Sohn – aber dazu später. Jedenfalls ist es mir eine Freude, sie mit Kleinigkeiten zu überraschen. In den vorangegangenen Jahren kaufte ich immer viele kleine Geschenke und habe diese dann individuell eingepackt, mit Nummern versehen und an einer bestimmten Stelle im Wohnzimmer aufgestellt oder in einem großen Korb drapiert. Dieses Jahr gibt es eine Kombination aus „fertig“ und „selbst gemacht“. Das heißt: Zwar ist es ein vorgefertigter Kalender, den ich dafür aber mit einem eigenen, von mir kreierten Design habe bedrucken lassen. Und – ganz wichtig – ich kann ihn selber befüllen.

Entwerfen Sie Ihr persönliches Design für den Adventskalender

Das Design habe ich bereits in ähnlicher Form auf Weihnachtskarten gedruckt. Anstelle von Weihnachtskugeln habe ich für diesen Adventskalender dann einfach in das Design ein paar Fotos von meiner Tochter Greta eingefügt. Man muss für den Druck nur eine bestimmte Größe mit entsprechend hoher Auflösung erstellen. Ich hätte auch ein einzelnes schönes Foto nehmen können, aber dann hätte ich die Qual der Wahl gehabt. So konnte ich wenigstens ein wenig rumspielen.

 

© by Emilia von Wnuck Lipinski

Tipps und Ideen für kleine Geschenke und Überraschungen für Ihren Adventskalender

Zudem habe ich als Füllung ein paar Dinge gekauft und einige selbst gemacht. Die selbst gemachten Dinge sind zum Beispiel:

1. Kleine Seifenstücke aus Sheabutter mit herrlichem Duft und unterschiedlichen Farben

2. Ein Mini-Fotoalbum als Erinnerung an unseren Urlaub

3. Eine kleine Teemischung

Der Rest besteht aus Gutscheinen, Kosmetikprodukten wie Lippenbalsam oder Nagellack, Schokolade, einem kleinen Zelda-Anhänger, Armbändchen, Schreibwaren wie Radiergummi, bunten Tintenpatronen usw.

© by Emilia von Wnuck Lipinski

Hier sehen Sie den fertig gedruckten Adventskalender mit meiner Illustration.

© by Emilia von Wnuck Lipinski

Der Druck davon ist echt toll geworden!

 

Das Befüllen ist ganz einfach

Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich erst gefragt, wie ich die kleinen Geschenke in die Türchen bekommen soll, aber das geht tatsächlich ganz einfach. Der Kalender lässt sich an der Seite wie ein Karton öffnen, um das Plastik-Innenleben komplett rauszuziehen. So können Sie bequem alle Überraschungen in den Kalender füllen. Nach dem Befüllen einfach den Klebestreifen an der Seite abziehen und so den Kalender fest verschließen. Das Türchen mit der Nummer 24 ist ein wenig größer als die anderen Türchen und bietet demnach Platz für eine extragroße Überraschung am Morgen des Heiligabends.

© by Emilia von Wnuck Lipinski

Ach ja, da mein Sohn die Ankunft des Kalenders mitbekommen hat und sah, was ich da auspackte, wollte er prompt auch so einen Adventskalender haben – nicht wie sonst einen Lego- oder Playmobil-Kalender. Das bedeutet, dass ich mich jetzt an eine Illustration mache, die passend ist für meinen Sohnemann, und mir überlege, was Jungs gerne für Kleinigkeiten in ihrem Kalender hätten. Etwas Zeit habe ich ja noch! Haben Sie eventuell DIY-Ideen für Jungs?

© by Emilia von Wnuck Lipinski

Die Anleitungen für selbst gemachte Seife, Mini-Fotoalbum und Co.

Hier finden Sie noch die Anleitungen für meine DIY-Ideen:

Selbst gemachte Seifenstückchen

Was wird benötigt?

• Sheabutter

• verschiedene Blüten

• Lebensmittelfarbe

• Duftöl

• kleine Förmchen aus Silikon

© by Emilia von Wnuck Lipinski

Die Sheabutter einfach schmelzen und etwas abkühlen lassen, dann mit der Lebensmittelfarbe und/oder den Blüten mischen, ein paar Tropfen Duftöl hinzugeben und in Förmchen geben. Jetzt nur noch auskühlen lassen, am besten im Kühlschrank. Die Seifenstückchen dann nett einwickeln. Ich habe dafür Butterbrotpapier und rosa Küchengarn genommen.

 

Mini-Fotoalbum von unserem Barcelona-Urlaub

Dafür habe ich mir einige Miniprints bestellt – mit den Fotos, die ich am liebsten habe und bei denen ich dachte, dass sie auch Greta gut gefallen werden. Aus alten, stabileren Pappkarten habe ich jeweils zwei gemacht, sodass sich ein Miniformat ergab. Davon habe ich mehrere aneinander befestigt und ein Cover drumherum geklebt. Es sollte halt wie ein kleines Album aussehen. Darin habe ich dann die Miniprints, kleine Etiketten, Teile aus einem Flyer aus Barcelona etc. eingeklebt. Es sieht ein wenig aus wie ein Scrapbook. Auf jeden Fall ist es eine wunderschöne Erinnerung an unseren gemeinsamen Urlaub.

© by Emilia von Wnuck Lipinski

Teemischung

Einfach ein paar Blüten und/oder getrocknete Obststückchen mischen und in ein Tütchen geben. Schöne Papiertütchen können Sie in einem gut sortierten Bastelladen kaufen oder ganz einfach aus dekorativem Geschenkpapier zusammenkleben. Damit Greta weiß, was das für ein Mix ist, habe ich auf eine kleine Klammer geschrieben, worum es sich dabei handelt. Ich würde auf jeden Fall warten, bis Sie die Größe der einzelnen Türchen sehen, damit Sie die Befüllung darauf abstimmen können.

© by Emilia von Wnuck Lipinski

Mehr von Emilia lesen Sie in ihrem Blog http://emiliaunddiedetektive.de/

Schreibe einen Kommentar